Wochen­end­kurs 2  WK2

Indi­ka­ti­ons­be­zo­gene Dia­gnostik und Pla­nung von Reha­bi­li­ta­tionen

Refe­renten & Kur­sorte (alter­nativ)

Acker­mann, K.-L., Fil­der­stadt | Becker, J. und Schwarz, F., Düs­sel­dorf | Schwarz, F., und Sader. R., Frankfurt/Main | Hass­feld, S., Dort­mund

Fort­bil­dungs­punkte

19

Punk­te­be­wer­tung nach den Leit­sätzen der BZÄK/DGZMK

Pro­gramm

1. TAG

  • Dia­gnostik / Prä­im­plan­to­lo­gi­sche Dia­gnostik
  • Stu­di­en­mo­delle
  • Dia­gnos­ti­sches Set-up und Wax-up
  • Diverse Rönt­gen­tech­niken
  • Pla­nungs- und Über­tra­gungs­scha­blonen
  • Com­pu­ter­si­mu­la­tion auf der Basis des Com­pu­ter­to­mo­gramms
  • Hart­ge­we­be­ana­lyse, Weich­ge­we­be­ana­lyse, Modellana­lyse
  • Implan­to­lo­gi­sche und pro­the­ti­sche Aspekte der Pla­nung
  • Lern­ziel: Reha­bi­li­ta­tionen planen können

2. TAG

  • Live-Ope­ra­tionen
  • Chir­ur­gi­sche Behand­lungs­pla­nung in Abhän­gig­keit vom Rest­kno­chen­an­gebot
  • Kli­ni­sche indi­ka­ti­ons­be­zo­gene Aus­wahl von Bio­ma­te­ria­lien
  • Lokale Maß­nahmen bei begrenztem Kno­chen­an­gebot
  • Lern­er­folgs­kon­trolle
X
X