Vier Fragen an Professor Michael Stimmelmayr

Warum hat das Thema Ihres Kurses „Implan­tatchir­urgie und Hart­ge­we­be­aug­men­ta­tion in der Ästhe­ti­schen Zone“ an Bedeu­tung gewonnen?
Die Ansprüche der Pati­enten werden immer höher und die Fälle kom­plexer. Gerade im ästhe­ti­schen Bereich kann man sich bei der Implan­tat­po­si­tio­nie­rung und dem Hart- und Weich­ge­we­be­ma­nage­ment keine Fehler leisten – ansonsten ist der Miss­erfolg programmiert.

Welche Ent­wick­lung in diesem Bereich ist beson­ders wichtig und ver­dient Beachtung?
Die pro­the­tisch ori­en­tierte exakte Implan­tat­po­si­tion mit 3D-Aus­for­mung der umlie­genden Gewebe.

Wenn Sie eine per­sön­liche Leit­linie zu Ihrem Thema schreiben müssten: Welche Emp­feh­lung und welche War­nung würden darin auf gar keinen Fall fehlen?
Emp­feh­lung: Implan­tatchir­urgie in der ästhe­ti­schen Zone sollte nur von Spe­zia­listen und gut geschulten Implan­to­lo­ginnen und Implan­to­logen durch­ge­führt werden.
War­nung: Nie schnell Front­zahn­im­plan­to­logie betreiben. Man muss immer demütig sein und die Fälle gut planen und durchdenken.

Wel­ches Pro­blem / welche Pro­bleme werden die Teil­nehmer Ihres Kurses in der Zukunft nicht mehr haben oder ein­fa­cher lösen können?
Sie werden auf die oben bereits beschrie­benen wich­tigen Kri­te­rien hin­ge­wiesen, welche mit zahl­rei­chen Bei­spielen unter­mauert werden. Ziel des Kurses ist es, ästhe­ti­sche Miss­erfolge maximal zu reduzieren.

Der Kurs Implan­tatchir­urgie und Hart­ge­we­be­aug­men­ta­tion in der Ästhe­ti­schen Zone findet am 4. Juni 2022 in Cham statt.
Infor­ma­tion & Anmel­dung: Com­pact-Serie Ästhetik 

X
X